Ernährung während der Trächtigkeit

 

Bis einschließlich der 5. Woche:

Füttere ich die normale Rationen auf 2 Mahlzeiten verteilt. Sehr gute Fleischqualität (hochwertige Eiweißquellen) ist selbstverständlich. Da unsere Fleischfutterfrau aber immer 1.a Qualität hat, muss ich mir dazu keine zusätzlichen Gedanken machen.

Fleisch und Fisch:

Lamm-Mix, Rinder-Mix, Muskelfleisch, Kopffleisch, Blättermagen, Pansen, Rinder- Leber, Herz, Hühnerklein, Hühnerflügel, Hühnerhälse, Putenhals, Putenflügel, Rinderkehlkopf, Kuhnasen, Fisch, Thunfisch (in Wasser-Dose)

Gemüse und Obst:

Zucchini, Möhren, Gurke, Kohlrabi (wenig) Spinat, Brokkoli, und alles was es saisonal gibt Brombeeren, Apfel, Bananen, Kiwi, Ananas, und was es sonst saisonal gibt Löwenzahn, Brennesseln selbst gepflückt und getrocknet, Basilikum, diverse Kräuter nach Jahreszeit.

Powerbrei:

Alnatura- Haferflocken und Reisflocken, mit Obst, Honig, Bierhefe, selbst hergestellten Kefir (alternativ kann Hüttenkäse, Quark, Yoghurt, Buttermilch abwechselnd gefüttert werden) Hagebuttenschalenmehl (Vitamin C), Heilerde, Seealgen o. Seetang

Sonstiges:

Eigelb, diverse kaltgepresste Öle (Leinöl, Lachsöl, Borretschölkapseln, Distellöl, Rapsöl, Olivenöl jeweils 1 Eßl. täglich) Lebertran (nur in den Wintermonaten und nicht während der Trächtigkeit), Velcote (laktierend und im Fellwechsel) gemahlene Eierschalen (Kalziumzusatz) Apfelessig (1-mal die Wo 1 Teelöffel), Flocken (Kohlenhydrate), Reis, auch mal Nudeln,

Ab der 6. Woche:

Ich erhöhe die Menge um 10% und den Kalziumbedarf (2,4 g/tägl. bei 30 kg um 1,5 fache 3,5 g/täglich) und ausreichend Folsäurezugabe. Es gibt weiterhin 2-mal die Woche Powerbrei, erhöhe den Haferflockenanteil.

- Leber 2-mal die Woche (nicht mehr als 150g je Mahlzeit)
- Spinat 2-mal die Woche
- 2 Eigelb in der Woche unter das Futter

Ab der 7. Woche:

Ich erhöhe die Futtermenge auf insgesamt 15% über normal und auf 3 Mahlzeiten verteilt. Es gibt jetzt 3- mal Powerbrei die Woche und 3 Eigelbe in der Woche unter das Futter

Ab der 8.Woche:

Futtermenge wieder auf normale Menge reduziert. Ich gebe ich keine Knochen und auch keine Hühnerhälse mehr, den Kalziumbedarf substituiere ausschließlich über gemahlenen Eierschalen.

 

- Zurück zu Unsere Zucht